Metropolink Festival für urbane Kunst: Umwelten – Umbrüche – Umdenken

Bereits zum achten Mal findet ab diesem Donnerstag, d. 28. Juli das Metropolink Festival für urbane Kunst rund um die Commissary im Süden des Patrick-Henry-Village mit Street-Art, Lichtshows, Mappings, Musik und Parties statt. In diesem Jahr steht alles unter dem Motto „Umwelten – Umbrüche – Umdenken“, und so ist erstmalig auch eine Forschungseinrichtung der Universität Heidelberg beteiligt, die sich mit ähnlichen Themen befasst, nämlich das Center for Apocalyptic and Post Apocalyptic Studies (CAPAS). Und auch wir sind wieder mit dabei und bereits sehr gespannt auf das Wandbild von Satr, einer Street Art Künstlerin aus Guangzhou, die mit der Spraydose, pinselstrichgleich, an chinesische Kalligrafien erinnernde Kunstwerke großflächig auf Wände zaubert. Wer einen Einblick in ihre Arbeit erhalten möchte: Unter @satrxx postet sie regelmäßig auf Instagram. Alle Informationen zum Festivalprogramm finden Sie auf der Webseite des Festivals.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.