“School of Dreams” by We.n.u

An einem sonnigen Septemberwochenende fand die zweite Kooperationsveranstaltung mit dem Metropolink Festival of Urban Art in Heidelberg statt – diesmal jedoch nicht auf dem Gelände des Patrick Henry Village, sondern in Bergheim, in unmittelbarer Nähe des Campus des Zentrums für Asien- und transkulturelle Studien (CATS), nämlich am Luisenhaus des Kurfürst Friedrich Gymnasiums. Dessen Rektor, Dr. Alperowitz, hatte sich freundlicherweise dazu bereiterklärt, eine Wand des Gebäudes dem Künstlerkollektiv zur Verfügung zu stellen.

We.n.u besteht aus Friendly Liu, einer Hongkonger Künstlerin, sowie drei Berlinern aus der Graffiti-Szene, deren großflächige Wandbemalungen sich dadurch auszeichnen, dass sie durchgängig in Schwarz-weiß gehalten sind und – ähnlich wie Wimmelbilder – zahlreiche Szenen, Figuren, Gebäude miteinander verbinden. Dabei werden immer wieder Bezüge zu China eingeflochten, sei es durch Schriftzeichen oder Figuren aus der Popkultur.

Für das Metropolink-Festival gestaltete We.n.u eine „School of Dreams“ (梦想学校), ein zerklüftetes Gebäudearrangement, das auf einer Eisscholle zu schwimmen scheint, und neben einer Denk- und Wissenszentrale unterschiedliche Bildungsräume, so z.B. auch einen botanischen Garten, in sich vereint.

Passanten, Familien und Kleingruppen beobachteten das Entstehen des „Murals“ mit Neugier und Begeisterung für urbane Kunst. So kam das Künstlerkollektiv während seiner zweitägigen Schaffensphase mehrfach in Kontakt mit dem Heidelberger Publikum und beantwortete geduldig Fragen zum Entstehungsprozess, zu den Materialien und zu den Biographien der einzelnen We.n.u-Mitstreiter.

Wir danken Pascal Baumgärtner, dem Kurator des Metropolink Fesitvals, für diese erneute Kooperation und dem We.n.u Künstlerkollektiv, dass es seine kreativen Spuren auch in Heidelberg hinterlassen hat!

Das Kunstwerk wird dauerhaft an der Wand des Luisenhauses zu besichtigen sein.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.