Lesung Der Admiral des Kaisers

Abschlussveranstaltung 2012: Lesung für Kinder und Erwachsene

Termin: Mittwoch, 19. Dezember 2012
Uhrzeit: ab 15.00 Uhr

Eine kleine, feine Abschlussveranstaltung zum Jahresausklang fand am Mittwochnachmittag, 19. Dezember 2012, im Konfuzius-Institut Heidelberg in adventlicher Stimmung mit der Lesung aus dem gerade druckfrisch erschienenen Buch: Der Admiral des Kaisers: Die Abenteuer des Eunuchen Zheng He statt. Im Wechsel lasen Dr. Nora Frisch, Verlegerin und Autorin sowie Dr. Cornelia Hermanns, ebenfalls Autorin, Auszüge daraus vor und fügten wichtige und erklärende Schilderungen dazu. Begleitet wurde die Lesung von einer parallel laufenden Slide-Show, welche die gestalterische Schönheit des Buches eindrucksvoll widerspiegelte. Cornelia Hermanns überzeugte als Historikerin mit fundiertem Fachwissen über die chinesische Geschichte, Nora Frisch berichtete nicht nur über den Abenteurer Zheng He, sondern auch, weshalb sie selbst unbedingt gerade diese Geschichte aufarbeiten und auch publizieren wollte: Er ist schlicht eine ihrer Lieblingsgestalten seit ihrem Studium der Sinologie. Bestätigt wurde sie darin während ihrer Lehrtätigkeit an der Universität von ihren Studenten, die sich der Faszination dieser historischen Figur ebenfalls nicht entziehen konnten. Die Zuhörer erfuhren vieles über den Schiffbau, die Flotte und die durch ihre fortschrittliche Ausrichtung resultierenden Erfolge. Vieles hörten sie auch über die große Mauer, da auch aus dem Erstwerk Von Kaisern und Barbaren. Der Bau der Großen Chinesischen Mauer des erst 2010 gegründeten Verlags referiert wurde. Das Referententeam schaffte es, den Bogen zu spannen und in Kürze ein klareres Bild über das alte China entstehen zu lassen. Genau dies ist Ziel des Verlags wie Frau Heimburger, Verlagsmitarbeiterin, eingangs bei der Vorstellung des Verlags darstellte: Das Bild von China, wie es sich heutzutage immer mehr in unserer aller Köpfen breit macht, von Industrialisierung im Eiltempo, von Hochhäusern und Ultra-Modernität unbedingt zu ergänzen durch das Wissen über die historischen Schätze dieses großen Reiches, das auf ein Jahrtausende altes Erbe zurückschauen kann. Damit, so erhoffen sich alle drei, kann der Blick auf China geschärft und auch ein neues, ein tieferes Verständnis wie auch Verstehen erreicht werde.

Informationen Zu Verlag und Autoren:

Dr. Nora Frisch:

Nora Frisch studierte Sinologie und Musikwissenschaft in Wien, Beijing und Taipei. Sie promovierte am Institut für Sinologie der Universität Heidelberg zum Thema “Coca-Cola: ein chinesischer Mythos?: Über Erscheinungsformen und ideologische Aussagekraft politischer Mythen in kommerzieller Fernsehwerbung in China (1989 – 2009)”. Als Assistentin am Institut für Sinologie unterrichtet Nora Frisch u.a. Kurse zu Werbung und Jugendkultur in China und ist Mitglied des Projekts “Rethinking Trends” am Exzellenzcluster Asien und Europa im globalen Kontext. Nach dem Abschluss der Promotion gründete die Mutter zweier Kinder den Drachenhaus Verlag, dessen Erstveröffentlichungen sie in diesem Jahr auch auf der Frankfurter Buchmesse vorstellte.

Cornelia Hermanns

Die Journalistin und Autorin Cornelia Hermanns, geborene Stuttgarterin, lebt mit ihrer Familie in Tübingen. Sie ist promovierte Geschichtswissenschaftlerin und China hat sie schon immer begeistert. Eigenheiten chinesischer Städte wie riesige Fahrradparkplätze oder auch das morgendliche Treiben in chinesischen Parks haben es ihr besonders angetan. Vor allem weil man dort Menschen bei den unterschiedlichsten Tätigkeiten, z.B. beim Flötespielen oder lauten Auswendiglernen von Gedichten, beobachten kann.

Drachenhaus Verlag:

Der Drachenhaus Verlag wurde im Oktober 2010 von der Sinologin Nora Frisch gegründet. Sein Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen China näherzubringen – die kulturellen und historischen Wurzeln genauso wie Chinas Gegenwart, Hochkultur und Alltagskultur. Interkulturelle Kompetenz, wird, auch im Umgang mit China, heute immer wichtiger. Der Drachenhaus Verlag trägt mit seinen Büchern dazu bei, dass diese Fähigkeit schon im Kindes- und Jugendalter entwickelt wird. Mit seinen aufwändig gestalteten Titeln möchte der Verlag nicht nur Stoff für das private Lesevergnügen anbieten, sondern auch den Kulturunterricht an Chinesisch unterrichtenden Schulen und Institutionen bereichern. Das wissenschaftlich fundierte Programm ist derzeit vorwiegend auf jüngere Leser zwischen 10 und 15 Jahren ausgerichtet. Der Drachenhaus Verlag plant aber längerfristig, auch Titel für Erwachsene herauszugeben. Im Drachenhaus Verlag sind bisher “Von Kaisern und Barbaren. Der Bau der Großen Chinesischen Mauer” von Cornelia Hermanns und als neueste Veröffentlichung “Der Admiral des Kaisers. Die Abenteuer des Eunuchen Zheng He” erschienen. Alle Informationen über den Verlag, die Autoren und Illustratoren finden Sie unter www.drachenhaus-verlag.com.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.