Fünfjahresfeier des Konfuzius-Instituts Heidelberg

Fünfjahresfeier des Konfuzius-Instituts Heidelberg

Termin: Sonntag, 11. Oktober 2015
Ort: Alte Aula der Universität Heidelberg, Grabengasse 1, 69117 Heidelberg

Im Oktober 2009 wurde das Konfuzius-Institut in Heidelberg gegründet, im April 2010 feierlich eröffnet. Fünf Jahre später kamen Freunde, Schüler, Förderer und Partner des Instituts in der Alten Aula der Universität Heidelberg zusammen, um das fünfjährige Bestehen des Konfuzius-Instituts in Heidelberg zu feiern. Das Motto “Begegnungen”, unter dem die Feier dieses kleinen Jubiläums stand, brachte nicht nur das Selbstverständnis des Instituts “als eine offene Begegnungsstätte zur Überwindung von Grenzen und Vorurteilen” zum Ausdruck, sondern fand sich als roter Faden in allen Programmpunkten des Festaktes wider. So begrüßten Wolfgang Wendel und Chuang Ya-wen als Duo Piazzolla die Gäste mit einer stimmunsgvollen Begegnung zwischen chinesischer Bambus-Flöte (Dizi) und Klavier. Daraufhin sang der Belcanto Frauenchor Sandhausen e.V. das Lied: „Hua fei hua“, was so viel heißt wie „Blumen, keine Blumen“. Es folgten Grußworte von Konsul Zhao Weimin des Generalkonsulats der VR China in Frankfurt, von Prof. Dr. Heermann, Prorektor für internationale Angelegenheiten der Universität Heidelberg, und Prof. Huang Zhen, stellvertretender Vorsitzender des Konfuzius-Instituts und Prorektor für internationale Angelegenheiten der Universität Shanghai. Nach der Geschenkübergabe einer chinesische Bildrolle mit Kalligraphie erläuterten Petra Thiel, geschäftsführende Direktorin des Konfuzius-Instituts Heidelberg und Prof. Dr. Barbara Mittler, Vorstandsvorsitzende des Konfuzius-Instituts Heidelberg, Aufgaben und Inhalte des Konfuzius-Instituts. So sind neben der Vermittlung der chinesischen Sprache die Förderung des akademischen Austauschs und des akademischen Nachwuchses wesentliche Ziele des Instituts.

Mit weiteren musikalischen Beiträgen unter anderem von Schülern des Konfuzius-Instituts Heidelberg mit dem Lied „Herzlich willkommen im Konfuzius-Institut Heidelberg“  und dem Belcanto Frauenchor mit “Wenn ich ein Vöglein wär” und “Dahai a Guxiang” (Meer, oh meine Heimat) wurde die Veranstaltung zu einem Ort deutsch-chinesischer Begegnungen. Zum Abschluss sangen der Belcanto Frauenchor und die Schüler gemeinsam das Lied „Nehmt Abschied, Brüder, ungewiss“.

Bei einem Stehempfang in der Bel Etage klang der Abend feierlich aus.

Einladung der Veranstaltung zum Download

Fotogalerie

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.