ChinaCool: Jenseits der bekannten Metropolen Chinas- Aufenthalt im Nordosten

Unser Tandem-Café ChinaCool findet am Donnerstag, d. 14. Juli zum letzten Mal vor der Sommerpause, wie immer um 18 Uhr, in der Bibliothek des Konfuzius-Instituts Heidelberg statt. Referent Konstantin Axt hat sich während seines Studiums bewusst gegen einen Auslandsaufenthalt in einer beliebten Stadt wie Peking oder Shanghai entschieden und hat stattdessen eine Universität in Shenyang besucht. Bei ChinaCool erzählt er von seinen Erfahrungen im Nordosten Chinas.

Wie die meisten Personen, die erstmals nach China reisen möchten, hatte auch Konstantin Axt versucht, sich vor seinem Studienaufenthalt bestmöglich zu informieren. Trotzdem erschien ihm dies bei weitem nicht genug. Ihm war von Anfang an klar, dass er das Land intensiv kennenlernen möchte und er  fragte sich, wie China abseits der bekannten Glitzermetropolen wohl sein möge. Daher fielen Peking und Shanghai von der Liste an möglichen Studienorten, und auch Südchina fiel – aus klimatischen Gründen – nicht in die engere Wahl. Schließlich endete die Suche im Nordosten Chinas, und so wurde Shenyang, eine Industriestadt, für ein Jahr sein Zuhause. Wie ihm dort mandschurische Geschichte, „Klein-Korea“ und eine Betonwüste begegneten und wie er seinen Alltag mit langer Unterwäsche mit all seinen Schwierigkeiten und Annehmlichkeiten in dieser sogenannten „second-tier city“ meisterte, davon wird Konstantin Axt in seinem ChinaCool-Vortrag berichten.

Was ist ChinaCool?

Was wissen Deutsche eigentlich über China? Wie denkt man in Deutschland über China und welche Vorstellungen haben Chines:innen im Gegenzug von Deutschland und was denken Chines:innen über Deutsche?

Bei Chinacool hinterfragen wir gängige Vorurteile und Stereotypen über China und Deutschland und lernen den kulturellen Hintergrund des “anderen” Landes besser kennen. In Kurzvorträgen stellen wir Themen vor, die uns persönlich interessieren, die in China oder Deutschland gerade aktuell sind und uns Einblicke geben in Denken und Kultur in China wie in Deutschland. In kleinen Gruppen unterhalten wir uns in deutscher und chinesischer Sprache und lernen so China und Deutschland nicht nur aus einer oft ganz neuen Perspektive kennen, sondern haben auf diese Weise auch die Möglichkeit, unsere Sprachkenntnisse zu vertiefen, Sprachpartner:innen und Freunde zu finden.

Wir wollen gemeinsam lernen, dabei viel Spaß haben und Themen diskutieren, die uns ganz persönlich interessieren. Chinacool wird gemeinsam mit den Teilnehmer:innen organisiert. Ihr könnt eure Ideen einbringen und gemeinsam mit uns das Format gestalten. Wir freuen uns auf euch!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.