Workshop für Lehrkräfte und Pädagog:innen („Train the teacher”) mit der Buchkünstlerin und Grafik-Designerin Yimeng Wu (Berlin): Das “Yaotaos Zeichen“ Reisebuch

Am 11. Oktober sprach die in Berlin lebende Buchkünstlerin und Grafik-Designerin Yi Meng Wu mit den Teilnehmerinnen des „Train the teacher“-Workshops im Tink Tank Space Heidelberg darüber, wie man kreativ und vielseitig lernen und auch lehren kann. Der Workshop orientierte sich an dem Lernmaterial zu dem Buch „Yaotaos Zeichen“, welches Yi Meng Wu gemeinsam mit der Grundschullehrerin Katja Studlarek im Rahmen der PASCH-Initiative des Goethe Instituts China entwickelt hat.

Die dem Lehrmaterial zugrunde liegende Geschichte „Yaotaos Zeichen“ spielt in Frankreich und China und erzählt – wunderschön künstlerisch in Szene gesetzt – die Lebensgeschichte des Chinesen Yaotao, der in den 1930er Jahren als Student aus China nach Frankreich kam. Die Leser:innen begleiten Lucie, die Urenkelin des titelgebenden Yaotao, auf ihre Reise in die Vergangenheit und erleben die Geschichte dieser französisch-chinesischen Familie in beeindruckenden Bildern, die Yi Meng Wu in aufwändiger Collagetechnik, analog und digital, kreiert hat. So beschäftigt sich das Buch mit vielen wichtigen und lehrreichen Themen, die auch eine gewisse Schwere aufweisen. Das Lernmaterial zu dem Buch greift diese vielfältigen Themen – Heimat und Fremde, Trauer und Krieg, die Begegnung unterschiedlicher Sprachen und Kulturen, die Kindheit in den 1930er und 1940er Jahren – auf und verbindet diese mit verschiedenen didaktischen Ideen und Methoden. Vorschläge, wie das Basteln einer Kulisse für ein Puppentheater und das Nachstellen einer Szene aus dem Buch oder das Verfassen von Kurzgedichten, sogenannten “Elfchen”, vereinen die Themen der Geschichte mit ihren künstlerischen und gestalterischen Aspekten.

Die Teilnehmerinnen des Workshops tauschten sich gemeinsam mit Yi Meng Wu über die unterschiedlichen Inhalte der Geschichte und deren Verarbeitung in dem Lernmaterial „Yaotaos Reisebuch“ aus und versuchten sich selbst an einigen Übungen aus dem Arbeitsheft. Sie überlegten gemeinsam in welchen Fächern an der Schule man das Material verwenden könnte und fanden aufgrund der Diversität der Themen viele Überschneidungen (Sprachunterricht, Ethik, Geschichte, Sachkunde etc.).

Die Materialien des „Reisebuchs“ stellt das Goethe-Institut zum freien Download zur Verfügung. Sie können es abrufen unter:

https://www.goethe.de/ins/cn/de/spr/unt/kum/yaotaos-zeichen—lernmaterial.html

Yi Meng Wu 吴祎萌 ist in Shanghai geboren und lebt seit sie acht Jahre alt war in Deutschland. Sie studierte an der Folkwang Hochschule der Künste (Essen), an der ENSAD (Paris) und an der Universität der Künste in Berlin. Die Buchkünstlerin und Designerin ist Gründerin des Designbüros „Studio Wu 無“ in Berlin und hält regelmäßig Kreativ-Workshops an Hochschulen und Institutionen wie dem Goethe Institut. Ihre Arbeiten wurden vielfach ausgestellt und international ausgezeichnet, u. a. mit dem German Design Award, den Joseph Binder Award (Österreich) und dem Golden Pin Award Taiwan.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.