Tiao Tiao – Das chinesische Gespenst“: Live-Lesung für die ganze Familie mit Dagmar Bittner und Joachim Ziebe

Nachdem das Konfuzius-Institut Heidelberg im Februar mit dem Livehörspiel „Tiao Tiao und die gestohlene Urne“ zahlreiche Besucher ins DAI hatte locken können, die voller Begeisterung und wie gebannt der Geschichte folgten, spukte das lustige chinesische Gespenst dieses Mal virtuell.

Sprecherin Dagmar Bittner und Autor Joachim Ziebe lasen aus dem Buch „Tiao Tiao – Das chinesische Gespenst“, das auf der erfolgreichen Hörspielvorlage basiert, die spannenden Abenteuer von Tiao Tiao und Ah Chui, von Dan Sheng und dem frechen Geist Oswald aus dem noch nicht im Handel erschienenen Buch vor.

Erzählt wird die Geschichte vom hessischen Geist Oswald, dessen Mindestspukzeit im Frankfurter Senckenbergmuseum sich dem Ende zugeneigt hat und er deshalb einen Nachfolger finden muss, damit er selbst aufhören kann. Einen potenziellen Nachfolger sieht er in dem chinesischen Gespenst Tiao Tiao, das er deswegen aus seiner Urne befreit. Doch so einfach ist die Sache nicht, macht er sich damit doch den taoistischen Meister und seinen Gehilfen DAN Sheng zu seinen Widersachern und eine abenteuerliche Flucht mit Jägern und Gejagten beginnt!

Wie wurde Tiao Tiao einst eingefangen und warum konnte sein Opa Lao Tiao nichts dagegen tun? Was erleben Tiao Tiao und Oswald im Senckenberg Museum? Wie reagiert Nachtwächter Johann auf die Erkenntnis, dass es in in seinem Museum gleich doppelt spukt?

Was erleben der taoistische Meister und sein Gehilfe DAN Sheng auf Ihrer Suche nach Tiao Tiaos gestohlener Urne? Und vor allem: Wie spukt man eigentlich in China?

Diese und viele andere Fragen des großen Abenteuers konnten geklärt werden!

 

Und das Beste kommt zum Schluss:

Alle, die nicht dabei sein konnten oder einfach nicht genug von Tiao Tiao und seinen Abenteuern kriegen wollen, können ganz entspannt online in fünf Folgen die ganze Geschichte nochmals hören und sehen!

 

Klicken Sie einfach hier:

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.