Tag der offnen Tür im Konfuzius-Institut Heidelberg

Tag der offenen Tür im Konfuzius-Institut Heidelberg

Termin: Samstag, 27. September 2014
Uhrzeit: 14.00-19.00 Uhr
Ort: Konfuzius-Institut Heidelberg,
Speyerer Straße 6, 69115 Heidelberg
Eintritt: frei

Vor fast zehn Jahren wurde in Seoul das erste Konfuzius-Institut gegründet. Im Konfuzius-Institut Heidelberg wurde dieses Jubiläum in Verbindung mit dem chinesischen Mondfest und einem Tag der offenen Tür gefeiert.

Eindrücke vom Tag der offenen Tür 2014

Chinesische Kalligraphie zum Mitmachen

Kalligraphie bringt Körper und Geist in Einklang. Unser Kursleiter Zhang Zhenran zeigt Ihnen, wie Sie ohne jede Vorkenntnis mit Tusche und Pinsel Zeichen zu Papier bringen.

Probe-sprachunterricht Chinesisch (Für Anfänger ohne Vorkenntnisse)

Wie diese Zeichen ausgesprochen werden, können Sie dann in unserem Probesprachunterricht lernen. Vor allem aber zeigen Ihnen unsere Sprachlehrer, wie viel Spaß das Erlernen der chinesischen Sprache machen kann!

Ausstellung Chinesischer Instrumente und Guzheng-spielen zum Mitmachen

Seit kurzer Zeit verfügt das Konfuzius-Institut Heidelberg über eine Sammlung chinesischer Musik-Instrumente, unter anderem Dizi (Flöte), Guzheng (chin. Wölbbrettzither) oder die Pipa (chin. Laute). Am Tag der offenen Tür werden Sie Gelegenheit haben, diese Instrumente einmal länger und aus der Nähe anzusehen. Außerdem bieten wir Guzheng-Spielen zum Mitmachen an – natürlich wird es auch chinesische Musik geben!

Stäbchen-führerschein und Origami

Der Stäbchen-Führerschein war die Attraktion an unserem Stand am “Lebendigen Neckar” in diesem Jahr. Sie denken mit Stäbchen zu essen sei kinderleicht? Dann versuchen Sie sich an unserem Stäbchenführerschein!

Auch Origami, Laternen basteln und chinesische Masken ausmalen können Kinder (und natürlich auch Erwachsene) bei uns. Lernen Sie, wie aus langweiligem rechteckigem Papier Schmetterlinge, Frösche oder Kraniche entstehen!

Vorträge zu China

Peng Yixuan: Trinkkultur in China

Eigentlich ist die chinesische Geschichte eine “Geschichte des Alkohols“ – das hört man immer wieder in China. Mit einem Augenzwinkern beschreibt diese Aussage, dass China zu den Ländern der Welt zählt, in denen das Alkoholbrennen bereits sehr früh entwickelt und praktiziert wurde. So steht die chinesische “Trinkkultur“ auch in enger Verbindung mit der Entwicklungsgeschichte der chinesischen Zivilisation. Li Bai, einer der berühmtesten chinesischen Dichter der Tang-Dynastie, verfasste beispielsweise einige seiner denkwürdigsten Aussprüche nach dem Genuss von Alkohol. Auch in der Erzählung vom Song-zeitlichen Helden Wu Song spielt Alkohol eine entscheidende Rolle, und natürlich gibt es auch besondere Regeln, Rituale und Bräuche, die man an Festen, wie zum Beispiel dem Mondfest, beachtet und pflegt. Peng Yixuan wird uns diese Bräuche ein wenig näher bringen.

Michael Demel: Abenteuer China

Wie lebt man sich in China ein, wenn man für ein Austauschjahr oder einen Job für eine gewisse Zeit in China lebt? Integretation in eine “andere” Kultur fällt manchen von uns leichter, andere finden es etwas schwieriger, sich in der neuen Umgebung zurecht zu finden. Michael Demel reflektiert in seinem Vortrag Vorurteile und Stereotypen, die wir möglicherweise mit nach China bringen und die uns das Einleben auf die ein oder andere Art und Weise erschweren können.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.