Populäre Propaganda? Das lange Leben der Kulturrevolution

Prof. Dr. Barbara Mittler: Populäre Propaganda? Das lange Leben der Kulturrevolution

Eine Buchvorstellung

Termin: Donnerstag, 07. Februar 2013
Uhrzeit: 18.30 Uhr
Ort: Karl Jaspers Zentrum, Voßstraße 2, Gebäude 4400, Raum 212 (2.OG), 69115 Heidelberg
Eintritt: frei

Wie kommt es, so fragt das gerade erschienene Buch »A Continuous revolution: Making Sense of Cultural Revolution Culture« von Barbara Mittler, dass die Modellstücke und die Revolutionslieder der Kulturrevolution in den letzten Jahren nicht nur in gut verkauften Jubiläumsausgaben erscheinen, sondern auch in Karaoke-Bars und auf YouTube- Homevideos immer wieder auftauchen, dass Propagandabilder wie das Mao-Portrait nicht nur an den Spiegeln der Taxifahrer hängen, sondern auch auf schicken T-Shirts und Accessoires aufgedruckt sind? Wieso also sind die Propagandaprodukte ausgerechnet dieser Periode in der chinesischen Geschichte, die für viele, vor allem Intellektuelle, mit Schrecken verbunden ist, so beliebt?

In einer Buchvorstellung, die gleichzeitig auch eine Einführung in die das Buch begleitende Online-Ausstellung und Datenbank, die viele der Propagandaprodukte aus der Zeit der Kulturrevolution und ihre Parodien davor und danach vorhält, beantwortete Barbara Mittler diese und viele weitere Fragen.

Prof. Dr. Barbara Mittler ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des Konfuzius-Instituts an der Universität Heidelberg e.V. und seit November 2012 Direktorin des Exzellenzclusters »Asia and Europe in a Global Context«. Sie studierte unter anderem in Oxford und Taibei und ist seit 2004 Professorin für Moderne Sinologie am Institut für Sinologie der Universität Heidelberg. In ihrem Buch verbinden sich einige ihrer Forschungsinteressen wie Erinnerungskultur, Populärkultur, Visualität und vor allem auch Musik. In diesem Video können Sie sich ein Bild von unserer Referentin und ihrem Forschungsthema machen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.