Pipa trifft Posaune

Termin:  Mittwoch, 21. April 2010
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Ort: Luisenpark Mannheim / Teehaus, Theodor-Heuss-Anlage 2, 68165 Mannheim

Seit vielen Jahren fördert der Luisenpark Mannheim in besonderem Ambiente den kulturellen Austausch zwischen China und Deutschland. Am östlichen Ende des Luisenparks bietet sich dafür im Chinesischen Garten das originalgetreu erbaute, größte chinesische Teehaus Europas an. Es ermöglicht seinen Besuchern einen authentischen Eindruck chinesischer Architektur und ist außerdem ein beliebter meditativer Rückzugsort.

Am Abend des 21.4. 2010 wird im Chinesischen Garten des Luisenparks ein ganz besonderes Konzert stattfinden, das Musiker und Besucher aus China und Deutschland verbindet. Beim Deutsch-Chinesischen Frühlingskonzert mit dem Titel „Pipa trifft Posaune“ musizieren Künstler aus Shanghai und Mannheim gemeinsam. Aus China ist ein siebenköpfiges Ensemble zu Gast, das an der Universität Shanghai musiziert und auf traditionellen chinesischen Instrumenten wie Guzheng oder Pipa ein Konzert gibt. Die musikalische Antwort aus Deutschland kommt von fünf Künstlern des Ensembles „Brassissimo“ mit Trompete, Posaune und Tuba: Neben Konzertreisen ins Europäische Ausland führten die Mannheimer Musiker auch schon Gastspiele in Shanghai durch, so dass wir auf neue Inspirationen gespannt sein dürfen.

Die Gruppe „Brassissimo“ ist das Quintett der Mannheimer Bläserphilharmonie. Die Mannheimer Bläserphilharmonie widmet sich seit mehr als 20 Jahren der sinfonischen Bläsermusik. Derzeit spielen etwa 80 Musikerinnen und Musiker im Alter von 14 bis 35 Jahren – Schüler, Studenten, Auszubildende und Berufstätige – in der Mannheimer Bläserphilharmonie.

Das Musikensemble der Shanghai Jiaotong University bestreitet sein Konzert mit folgenden chinesischen Instrumenten: Pipa, Guzheng, Daruan, Dizi, Erhu und Sheng.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.