Framing Europe – eine Analyse von Europa Beiträgen in den sozialen Medien Chinas

Referentin: Zhu Yi, M.A. (Universität Heidelberg)
Termin: 29.05.2019, 18.15h
Ort: CATS 010.00.06 (Voßstrasse 2)

Warum weint Angela Merkel in chinesischen sozialen Medien, warum wird sie als „Weiße Linke“ und „Heilige Mutter“ beschrieben? Warum glauben viele Chinesen, dass „Europa mit 230% Geschwindigkeit“ islamisiert, während andere vom „Goldenen Pass“ und Europa als Wahlheimat träumen?
Weltweit spielen soziale Medien eine zentrale Rolle bei der Informationsverbreitung und Formierung der öffentlichen Meinung, so auch in China. Mehr als 80% der chinesischen Internetnutzer konsumieren Nachrichten, die über soziale Medien verbreitet werden. Die App WeChat hatte nach eigenen Angaben im Jahr 2018 über eine Milliarde aktive Nutzer. Neben normalen Nutzerkonten bietet WeChat sogenannte öffentliche Konten (公众号) für Medien, Unternehmen, Behörden und Personen, die „Self-Media“ (自媒体) betreiben und hart um Aufmerksamkeit des breiten Publikums kämpfen.
In Zusammenarbeit mit dem WeChatScope-Projekt an der Universität Hongkong hat Zhu Yi, Mitarbeiterin am Heidelberger Institut für Sinologie, über 11.000 Artikel mit Europa als Themenschwerpunkt analysiert, die im Jahr 2018 von öffentlichen Konten bei WeChat produziert wurden. Der Vortrag stellte ein paar signifikante Narrative der Europa-Perzeption in China vor, mit Fallbeispielen, die zeigen, wie Desinformationen internationale Beziehungen beeinträchtigen können.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.