Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Erinnerungsmomente – Streifzug durch den chinesischen Film

2. Juli, 16:00 - 22:00

Von Freitag bis Sonntag, d. 1. bis 3. Juli 2022, findet unser Filmwochenende Erinnerungsmomente. Streifzug durch den chinesischen Film im Medienforum Heidelberg Karlstorkino statt. Inspiriert vom filmischen Austausch zwischen Deutschland und China versteht sich die Filmreihe als ein Streifzug durch das chinesische Filmschaffen der letzten fünf Jahrzehnte und auch als eine Erinnerung an einzelne Menschen, wie den deutschen Produzenten und Filmemacher Manfred Durniok (1934–2003) und seinen Kollegen, den chinesischen Regisseur Wu Yigong (1938–2019). Beide verband eine lebenslange Freundschaft. Zu jedem Film gibt es eine Einführung und ein anschließendes Gespräch. Am Samstagabend ab 20:30 Uhr führen die beiden Filmexpertinnen Dr. Isabel Wolte und Dr. Tao Zhang zusätzlich ein Gespräch über die Entwicklung des chinesischen Films in den letzten 50 Jahren, bei dem die Beteiligung des Publikums herzlich willkommen ist.

Eine Übersicht über das gesamte Filmwochenende finden Sie hier.

Moderation: Dr. Isabel Wolte (Wien) und Dr. Tao Zhang (Heidelberg)

Ort: Medienforum Heidelberg e. V. Karlstorkino, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg

Tickets: Medienforum Heidelberg e. V.

Kooperationsveranstaltung des Konfuzius-Instituts an der Universität Heidelberg e.V. mit dem Medienforum Heidelberg e. V.

SA 2.7.2022 

16 Uhr

《一个陌生女人的来信》 Brief einer Unbekannten (Yi ge mo sheng nü ren de lai xin)

China, 2004, OmeU, 95min

Regie: Xu Jinglei

Drehbuch: Xu Jinglei, nach der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig

Darsteller:innen: Xu Jinglei, Jiang Wen

Regisseurin Xu Jinglei, die gleichzeitig auch Produzentin und Hauptdarstellerin ist, verlegt die preisgekrönte Adaption der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig in das Peking der 1930er und 1940er Jahre. Der Film erhält durch die Wahl von Peking als Ort der Handlung und durch die Interpretation der Hauptfigur eine ganz eigene Note, obwohl er über weite Teile nahezu wörtlich der Novelle folgt. Xu Jinglei, die als junges Mädchen, ungefähr im Alter der Protagonistin zu Beginn des Films, Stefan Zweigs Novelle zum ersten Mal gelesen hat, war davon tief beeindruckt. Fünfzehn Jahre später, als sie sie wieder zur Hand nimmt, hat sie eine neue, ganz andere Sicht auf die ihr früher so bedauernswert erschienene Hauptfigur.

Es handelt sich hier um den bis dato einzigen Spielfilm Chinas, der auf einem Werk deutschsprachiger Literatur basiert. Daneben existiert noch eine Zeichentrickverfilmung von Reineke Fuchs aus dem Jahr 1989, die von Manfred Durniok mit dem Shanghai Animation Film Studio koproduziert wurde.

SA 2.7.2022 

18 Uhr

《阳关灿烂的日子》 In the Heat of the Sun (Yang guang can lan de ri zi) 

China, 1994, OmeU, 134min

Regie: Jiang Wen

Drehbuch: Jiang Wen, nach dem Roman Wild Beasts (動物兇猛) von Wang Shuo

Darsteller:innen: Xia Yu, Ning Jing, Geng Le, Tao Hong

Mit seinem Regiedebüt gelang dem damals schon erfolgreichen Schauspieler Jiang Wen ein dramatischer Einstieg als Filmschaffender. Die Grundlage für „In the Heat of the Sun“ bildet das Werk Wild Beasts (動物兇猛) des Pekinger Schriftstellers Wang Shuo (geb. 1958), dessen Großstadt-Romane mit ihren schlagfertigen, großmäuligen Protagonisten in China auch als „Herumtreiber-Literatur“ oder „Hooligan-Literatur“ (流氓文学 liumang wenxue) bezeichnet werden.

Erzählt wird die Geschichte einer Gruppe Jugendlicher um den Protagonisten Ma Xiaojun, die in den Jahren der Kulturrevolution mehr oder weniger elternlos aufwachsen, nicht zur Schule gehen und jenseits jeder moralischen Instanz, ohne Perspektive leben.

Es ist Volker Schlöndorff, dem damaligen Direktor der Babelsberg Studios zu verdanken, dass der Film fertig gestellt werden konnte.

© Gala Film Distribution Limited. All Rights Reserved.            Courtesy: „Orange Sky Golden Harvest Entertainment Group“ (橙天嘉禾娛樂集團)

SA, 2.7.22

20:30 Uhr

Gespräch von Dr. Isabel Wolte und Dr. Tao Zhang über die Entwicklung des chinesischen Films in den letzten fünf Jahrzehnten

Details

Datum:
2. Juli
Zeit:
16:00 - 22:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

Konfuzius-Institut Heidelberg
Telefon:
Heidi Marweg 06221-5419381
E-Mail:
h.marweg@konfuzius-institut-heidelberg.de

Veranstaltungsort

Karlstorkino
Am Karlstor 1
Heidelberg, Baden-Würtemberg 69117 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
06221 9789-20
Website:
https://www.karlstorkino.de

Details

Datum:
2. Juli
Zeit:
16:00 - 22:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

Konfuzius-Institut Heidelberg
Telefon:
Heidi Marweg 06221-5419381
E-Mail:
h.marweg@konfuzius-institut-heidelberg.de

Veranstaltungsort

Karlstorkino
Am Karlstor 1
Heidelberg, Baden-Würtemberg 69117 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
06221 9789-20
Website:
https://www.karlstorkino.de