Lesung: Von Jade und Holz – Leung Ping-kwan & Prof. Dr. Wolfgang Kubin

Lesung: Von Jade und Holz – Leung Ping-kwan und Prof. Dr. Wolfgang Kubin

Termin: Montag, 15. November 2010
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort: Buchhandlung Himmelheber, Theaterstr. 16, 69117 Heidelberg

ZUR LESUNG:

“Von Jade und Holz” ist eine Sammlung von Leung Ping-kwans Gedichten aus über 25 Jahren, übersetzt von dem renommierten Sinologieprofessor Wolfgang Kubin. In seinen Gedichten erzählt Leung kleine Geschichtenvon seinen Reisen durch die Welt, von den Menschen, die er dort trifft und dem was sie essen. Leungs amüsante Beobachtungen und seine humorvolle, feinfühlige Sprache machen seine Gedichte zu etwas ganz besonderem. Leung geht es jedoch um viel mehr als Essen, er interessiert sich für den Wandel von Mensch und Kultur.

Prof. Dr. Wolfgang Kubin hat bereits im Rahmen der China-Wochen in Heidelberg gelesen, damals aus seinem eigenen Buch “Unterm Schnurbaum”. Diesmal kam er gemeinsam mit Leung Ping-kwan. Leung Ping-kwan rezitierte einige seiner Gedichte, Wolfgang Kubin las die Übersetzung. Im Anschluss standen beide in einer Diskussionsrunde für Fragen und Antworten zur Verfügung, sowie zum Signieren der Bücher.


Leung Ping-kwan (hochchinesisch Liang Bingjun), wurde 1948 auf dem Festland geboren, wuchs jedoch in Hongkong auf. Er  studierte von 1978 bis 1984 in den Vereinigten Staaten Komparatistik. 1998 kam er für das Künstlerprogramm des DAAD als Stipendiat nach Berlin. 2006 verbrachte er zwei Monate als writer-in-residence im Kloster von Saorge.

Heute lebt und arbeitet er als Professor für chinesische Literatur- und Filmgeschichte an der Lingnan-Universität in Hongkong, trotzdem ist der Kosmopolit immer noch viel auf Reisen. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit hat er sich zudem als Übersetzer und Filmkritiker einen Namen gemacht. Leung Ping-kwan ist eine der wichtigsten Stimmen der zeitgenössischen Hongkonger Literatur- und Kunstszene.

WEITERE INS DEUTSCHE ÜBERSETZTE VERÖFFENTLICHUNGEN DES AUTORS:

  • Von Politik und den Früchten des FeldesGedichte. Berlin: DAAD, 2000.
  • Seltsame Geschichten von Vögeln und Blumen. Gedichte, Hongkong: ohne Verlag, 2000.
(beide übersetzt von Wolfgang Kubin)

Prof. Dr. Wolfgang Kubin ist Inhaber des Lehrstuhls für Sinologie an der Universität Bonn, Übersetzer und Schriftsteller. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der klassischen und modernen Literatur- und Geistesgeschichte sowohl in der Tradition als auch in der Moderne. Für sein wissenschaftliches, übersetzerisches und literarisches Werk erhielt er diverse Preise, Auszeichnungen und Ehrenprofessuren. Am 29.08.2007 verlieh ihm die chinesische Regierung in der Großen Halle des Volkes den Staatspreis der VR China für besondere Verdienste um die chinesische Buchkultur. Am 28.09.2009 erhielt er den Weilun-Forschungspreis der Tsinghua-Universität Peking. Als Schriftsteller verfasst er vornehmlich Lyrik und Essays, aber auch Erzählungen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.