Kulturmanagement am Beispiel der Stadt Heidelberg

Termin: Freitag,  30. April 2010
Uhrzeit: 10.00 – 12.30 Uhr
Ort: Deutsch-Amerikanisches Institut, Sofienstraße 12, 69115 Heidelberg

Kulturmanagement ist vor dem Hintergrund einer zunehmend globalisierten Welt längst auch ein Gegenstand der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit geworden. Das IKM in Berlin hat es in Verbindung mit dem Goethe-Institut vorgemacht: Junge chinesische Kulturmanager wurden zunächst in China und dann in Berlin in Theorie und Praxis zu diesem Thema geschult. Andere sind diesem Modell gefolgt. Wir wollen das Thema auf etwas andere Weise auch in Heidelberg aufgreifen.  Anders als im o. g. Projekt  richtet sich die Heidelberger Veranstaltung  nicht an bereits berufserfahrene Kulturmanager, sondern an Studierende der Universität und der Pädagogischen Hochschule. Eine wichtige Zielgruppe bilden dabei chinesische Studierende der geisteswissenschaftlichen Fächer, denen ein Einblick in die Kulturarbeit vor Ort ermöglicht werden soll. Mit Blick auf die sich  intensivierende deutsch-chinesische Zusammenarbeit im Bereich der Kultur steht die Veranstaltung  aber auch deutschen Studierenden offen. Nicht nur bieten die persönlichen Begegnungen mit örtlichen Kulturmanagern auch für sie eine interessante berufsorientierende Perspektive. Zugleich ermöglicht die gemeinsame Teilnahme an der Veranstaltung  den direkten Austausch zwischen potentiellen zukünftigen Handlungsträgern im Bereich der länderübergreifenden Kulturarbeit. In einer zweiten Stufe soll dieses Projekt mit Schulungen in China fortgesetzt werden. Die Veranstaltung am 30. April  soll sehr praxisorientiert sein.  Es werden vier Kulturmanager aus ihrer jeweiligen Perspektive Vorträge zum Thema halten:

  1. Hans-Martin Mumm, Leiter des Kulturamts der Stadt Heidelberg
  2. Prof. Dr. Klaus Siebenhaar, Direktor des Instituts für Kultur- und Medienmanagement (IKM) an der FU Berlin und Leiter des oben erwähnten Kooperationsprojekts
  3. Jakob J. Köllhofer, Direktor des Deutsch-Amerikanischen Instituts in Heidelberg (DAI)
  4. Dr. Ilka Brändle, Museumspädagogin am Kurpfälzischen Museum Heidelberg

Herr Köllhofer  wird im Anschluss an seinen Vortrag durch sein Institut führen.  Weiteren praktischen Anschauungsunterricht bietet dann – nach einem kleinen Imbiss im DAI –  ein Besuch im Kurpfälzischen Museum der Stadt Heidelberg mit sachkundiger Führung und organisatorischen Hinweisen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.