Deutsche und Chinesische Wirtschaftsinteressen im Spannungsfeld von Markt und Politik

Termin: Mittwoch, 15. November 2017
Uhrzeit: 18.15 Uhr
Ort: Institut für Sinologie, Raum 013, Akademiestraße 4-8, 69117 Heidelberg
Eintritt: frei

Dr. Oliver Corff ist Sinologe, Wirtschaftsberater und Dolmetscher für hochrangige Verhandlungen im deutsch-chinesischen Kontext, u.a. für das deutsche Wirtschafts- und das Verteidigungsministerium sowie das Auswärtige Amt.

Am 15.11.2017 hielt er auf Einladung des Konfuzius-Instituts Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sinologie um 18.15h in Raum 013 der Sinologie Heidelberg einen Vortrag zum Thema „Deutsche und Chinesische Wirtschaftsinteressen im Spannungsfeld von Markt und Politik“.

Seit Beginn der Öffnungs- und Reformpolitik Chinas durchläuft das Land einen Entwicklungsprozess, der in Geschwindigkeit und Umfang ohne historisches Vorbild ist. Die deutsch-chinesischen Beziehungen entwickeln sich ähnlich dynamisch. Mittlerweile sind Deutschland und China die füreinander wichtigsten Handelspartner in der jeweiligen Region. Mit den daraus erwachsenden Chancen gehen steigende Risiken einher. Die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen entfalten sich in einem hoch politischen Umfeld. Der Vortrag beleuchtet die Verbindungen zwischen staatlichen Strategien Chinas, deutscher Wirtschaftspolitik und den Interessen deutscher Unternehmen.

In seinem Vortrag ging Dr. Corff auf unterschiedliche Zahlen und Aspekte der gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen ein. Danach stand er dem Publikum noch für Fragen zur Verfügung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.