Vortrag Marcus Hernig Shanghai im EXPO-Jahr 2010

Shanghai im EXPO-Jahr 2010: Mit Riesenschritten voran? Eine Bestandsaufnahme im Jahr der Weltausstellung

Termin: Freitag, 25.Juni 2010
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Ort: Konfuzius-Institut Heidelberg
Speyerer Straße 6, 69115 Heidelberg

Die EXPO 2010 in Shanghai rückt die Stadt im Mündungsgebiet des Yangzi wieder in den Fokus der Öffentlichkeit. Wohin wird sich die Stadt, die wie keine andere für Wachstum und Modernisierung Chinas steht, entwickeln? Marcus Hernig hat es sich zum Ziel gesetzt, die zahlreichen Facetten Shanghais, die Chancen und Probleme der Stadt und ihrer Menschen so detailgetreu wie möglich aufzuzeigen. Die EXPO 2010 nutzt er als Ausgangspunkt für eine kritische Betrachtung und Bestandsaufnahme Shanghais und Chinas im Jahr der Weltausstellung. Neben kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen der EXPO-Stadt wird auch die mediale Verarbeitung dieses Mega-Ereignisses u.a. im Internet Thema des Vortrags sein. Steigendes Selbstvertrauen, Nationalismus, Fragen der Kontrolle und persönlichen Freiheit, all diese Aspekte wird Marcus Hernig zu einem großen Ganzen zusammenfügen und so ein anschauliches Bild seines Lebensmittelpunkts zeichnen.

Marcus Hernig studierte Sinologie, Germanistik und Geschichte in Bochum und Nanjing und lebt seit 1992 in China, seit 1998 in Shanghai. Neben Tätigkeiten in der deutsch-chinesischen Kulturarbeit unter anderem für den Deutschen Akademischen Auslandsdienst (DAAD) oder das Goethe-Institut ist Marcus Hernig auch als Dozent und Autor tätig. Zu seinen bekanntesten Veröffentlichungen zählt das zusammen mit Jan Siefke herausgegebene Werk „China mittendrin: Geschichte, Kultur, Alltag“ (2008). Er ist Mitgründer der 2009 ins Leben gerufenen Kulturplattform Shanghai-Flaneure.

Mit freundlicher Unterstützung der China-Initiative e.V.
Marcus Hernig am Mittwoch, den 07. Juli 2010, 19 Uhr, im Teehaus des Chinesischen Garten im Lusienpark Mannheim:
Weitere Informationen unter:http://www.luisenpark.de/veranstaltungen/kalender#termin_1057

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.