Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Frei sein: Alles eine Frage der Perspektive?

27. November, 17:15 - 18:45

Europa und China im Vergleich

Eine Frage, zwei Perspektiven: Der Sinologe, Ethnologe und Politikwissenschaftler Prof. Dr. Thomas Heberer und die Präsidentin der Gesellschaft für Deutsch-Chinesischen Kulturaustausch Prof. Zhang Yu beleuchten den Begriff der Freiheit vor den Aspekten der Menschenrechte, der Moral und des gesellschaftlichen Vertrauens in den Staat und die Mitbürger.

Im aktuellen Tagesgeschehen ist gerade das Thema Freiheit besonders in den Fokus gerückt: Hierzulande gehen die Leute auf die Straße, um gegen die Beschränkung ihrer Freiheit zu demonstrieren, in China hingegen hat eine massive Freiheitsbeschränkung zu einer (angeblich) kompletten Virenfreiheit geführt. Wer ist nun also wirklich frei? Angesichts der zunehmenden Kontrolle des chinesischen Staates durch Überwachungs- und Disziplinierungssysteme mutet diese Frage hierzulande vielleicht merkwürdig an. Doch ist nicht Deutschland zuweilen von den Idealen der “Freiheit” so gefesselt, dass wiederum die Handlungsfreiheit darunter leidet?

Die Veranstaltung findet online über die Plattform Zoom statt. Um teilnehmen zu können, melden Sie sich bitte bei unseren Kooperationspartnern Drachenhaus Verlag an: info@drachenhaus-verlag.com

Zhang, Yu 张彧, geboren in der VR China, lebt seit 1992 in Berlin. Sie istUnternehmerin, Gastprofessorin, Buchautorin, Philanthropin und gründete nach ihrem Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaft sowie Japanologie an der FU Berlin die Unternehmensberatung China Communications Consulting. 2010 kam es zum Ausbau der Unternehmensberatung zur China Communications Holding mit Venture Capital Beteiligungen. Frau Zhang ist seit2012 Mitglied in Beratergremien in China und Deutschland, u.a. ist sie Mitglied im Präsidium des Internationalen Wirtschaftssenats e.V. mit Sitz in Wien/Berlin. Zhang Yu ist vielfach angefragte Interviewpartnerin bei verschiedenen Wirtschaftsmedien und in deutschen wie chinesischen Fernseh- und Radiosendern.

Prof. Dr. Thomas Heberer studierte Politologie, Sinologie und Ethnologie in Frankfurt am Main, Göttingen und Heidelberg. Nach seiner Promotion 1977 arbeitete er zunächst als Dolmetscher und Übersetzer in China. 1989 habilitierte er sich in Bremen. 1998 übernahm er den Lehrstuhl für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ostasien an der Universität Duisburg-Essen. Seit 2009 ist er Co-Direktor des Konfuzius-Instituts Metropole Ruhr mit Sitz in Duisburg und betreut den Programmteil Politik und Gesellschaft Chinas. Seine Forschungsschwerpunkte sind Prozesse, Strukturen und Akteure des politischen und sozialen Wandels in China. Durch zahlreiche Forschungsprojekte in China und über 35 Jahre Forschungstätigkeiten gehört er zu den führenden Ostasienexperten in Deutschland.

Dr. Nora Frisch, geboren in Wien, studierte Sinologie und Musikwissenschaften in Wien, Peking, Taipei und Heidelberg. Nach Abschluss der Promotion im Fach Moderne Sinologie an der Universität Heidelberg gründetet sie 2010 den Drachenhaus Verlag und verlegt seither chinabezogene Publikationen. Mit ihren Publikationen möchte sie China in allen Facetten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen wissenschaftlich fundiert und zugleich spannend und vielseitig dargestellt näherbringen.

Details

Datum:
27. November
Zeit:
17:15 - 18:45
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstalter

Konfuzius-Institut Heidelberg
Drachenhaus Verlag

Details

Datum:
27. November
Zeit:
17:15 - 18:45
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstalter

Konfuzius-Institut Heidelberg
Drachenhaus Verlag